Moringa oleifera – ayurvedische Heilpflanze neu entdecken

Von Südamerika in den Spessart

Ursprünglich stammt Moringa oleifera aus der Himalaya-Region, verbreitete sich über ganz Indien und wird mittlerweile rund um den Äquator angebaut. Dort wird die Pflanze frisch verwendet. Exportiert werden vorwiegend getrocknete Blätter für Tee oder als Pulver, zum Einnehmen praktisch „verpackt“ in Kapseln.
In Moringa stecken essenzielle Aminosäuren, die Gewebe aufbauen, wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente, viele Antioxidantien, sogar Omega-3-Fettsäuren, also jede Menge Schutzstoffe. In der ayurvedischen Heilkunst wird Moringa traditionell bei zahlreichen Funktionsstörungen des Körpers eingesetzt. Das gilt vor allem für Verdauungsbeschwerden und Erkrankungen des Verdauungstrakts, die Haut; Wunden, Entzündungen. Ebenfalls beschreibt die Ayurveda den sinnvollen Einsatz bei Kopfschmerzen, Augenproblemen und Nervosität.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für Ihre persönliche Leistungsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden wird Ihnen in diesem Vortrag Christof Plottek erläutern. Außerdem berichtet er über seinen Einsatz beim nachhaltigen Anbau der Moringa-Pflanze in Nicaragua (Mittelamerika).

Melden Sie sich gleich zu unserer Online-Mitgliederveranstaltung an. Die Teilnahme ist kostenfrei. In einer Bestätigungsmail erhalten Sie dann Ihre Zugangsdaten.

Termin: Mittwoch, 21. April 2021, 19.00 bis ca. 20.00 Uhr

Referent: Christof Plottek, Gesundheitsberater und Inhaber von Biosa Vitalkonzepte in Erlenbach-Tiefenthal